Rückblick 2013

 

Aktueller Rückblick

 

Sonntag, 24. November 2013 • Enniger
Cäcilienfest


Bildergalerie: Schmelter

 

Samstag, 23. November 2013 • Ennigerloh
Cäcilienfest

Bild: Pähler

Das Bild zeigt von links nach rechts: Vor­sitzende Elisabeth Kochmann, Präses Pastor Andreas Dieckmann, Kurt Aufderheide, Chor­leiter Andreas Unger, Anneliese Kraeft, Josef Northoff

Pressemitteilung

Einer der Höhepunkte des kürzlich gefeierten Cäcilienfestes des Kirchenchores St. Jakobus war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Seit 60 Jahren ist Anneliese Kraeft im Chor, Kurt Aufderheide ist seit 50 Jahren dabei und Josef Northoff seit 25 Jahren. Präses Pastor Andreas Dieckmann gratulierte den Jubilaren und überreichte ihnen eine Urkunde des Diözesancäcilienverbandes. Brigitte Mense singt seit 20 Jahren mit und erhielt für ihre Treue einen Blumenstrauß von der Vorsitzenden, Elisabeth Kochmann, überreicht.

Zuvor hatte der Chor in der Vorabendmesse zu Ehren seiner Schutzpatronin die Missa Secunda von Hans Leo Hasler aufgeführt. Das Ennigerloher Flötenensemble der Kreismusikschule unter der Leitung von Ursula Skuplik begleitete den Chor. Durch die Arbeit von Chorleiter und Dirigent Andreas Unger ergänzten sich die beiden Gruppen sehr gut. Nach getaner Arbeit gab es bei einem gemütlichen Abendessen reichlich Gelegenheit, das Fest ausklingen zu lassen und Erinnerungen auszutauschen.

 

Sonntag, 17. November 2013 • Enniger
Totengedenken am Volkstrauertag

 
Bild: Schomakers

 

Freitag, 6. September 2013 • St. Mauritius Enniger
Orgelkonzert (Kunst im Schatten der Kirche)

Orgel: Andreas Unger

 
Bilder: Kerkloh

 

Dienstag, 3. September 2013 • Enniger
Kinder(sing)tag

Zeitungsbericht („Die Glocke“ • Mittwoch, 4. September 2013 • dis)
Gemeinsam singen

Zu Beginn der Festwoch 150 Jahre Kirchweih St. Mauritius haben sich Ungen und Mädchen gestern in Enniger zum Kinder-Sing-Tag getroffen. Sie probten auf dem Hof Schulze Höckelmann in der Bauernschaft Pölling. Gastgeberin war Barbara Schulze Höckelmann, die zum Organisationsteam der Kirchweihwoche gehört.

Zunächst sollte die Probe im Mauritiusheim stattfinden, wurde aber kurzfristig verlegt. „Hier ist es abwechslungsreicher für die Kinder“, erklärte Barbara Schulze Höckelmann. „Zwischendurch können sie auf dem Hof spielen oder die Ponys streicheln. Nach der Probe gehen wir zurück zum Mauritiusheim, wo gegessen wird. Dann wird noch einmal in der Kirche geprobt.“ Auch Kinder aus der St.-Jakobus-Gemeinde Ennigerloh waren dabei. Beide Chöre leitet Kirchenmusiker Andreas Unger.

Die Kinder singen unter anderem in der Festmesse zum Abschluss der Jubiläumswoche, die am Sonntag, 8. September, 9:30 Uhr, beginnt.

 

Donnerstag, 11. Juli 2013 • St. Marien am Vossbach, Enniger
Kinderchor „La Ola“ singt im Wohnheim

Internetbericht („Schaufenster Ennigerloh“ • Donnerstag, 11. Juli 2013 • Melanie Warkentin)
Singnachmittag im St. Marien-Wohnheim in Enniger

siehe Internetbericht

 

Sonntag, 30. Juni 2013 • Opernhaus Dortmund
Kinderchor „La Ola“ besucht die Kinderoper „Der gestiefelte Kater“

Pressemitteilung
Opernbesuch des Kinderchors

Der Kinderchor „La Ola“ aus Ennigerloh und Enniger besuchte die Kinderoper „Der gestiefelte Kater“ im Opernhaus Dortmund. Neben den Kindern aus dem Kinderchor waren noch Eltern, Geschwisterkinder aber auch weitere Freunde des Kinderchores dabei. Auf der Hinfahrt im Bus waren alle gespannt. Viele Kinder waren noch nie in einer Oper und fragten sich daher aufgeregt: „was wird mich dort erwarten“, „wie sieht das Opernhaus aus?“.

In Dortmund angekommen, hatten wir genügend Zeit der Einführung im Foyer des Opernhauses zu lauschen. Danach warteten alle gespannt auf den Gong, damit sie endlich auf ihre Plätze konnten. Aber bevor es losging, wurde noch in den Orchestergraben geschaut und man war erstaunt, wie viele Instrumente (u. a. auch eine Harfe) mitwirkten. Als das Licht ausging, sahen alle eine interessante und kurzweilige 60-minütige Oper. Der Gesang, die Musik, das tolle Bühnenbild als auch die erfrischende Inszenierung begeisterte sowohl die jüngeren als auch die älteren Zuschauer. Außerdem kamen bei allen die Pyroeffekte im letzten Bild besonders gut an, bei denen auch mancher Erwachsener stark zusammenzuckte.

Auf der Rückfahrt im Bus wurde sich lautstark unterhalten, was einem am besten gefallen hat und die Kinder spielten einige Szenen nach. Bevor man dann in heimische Gefilde kam, wurden im Bus noch einige Lieder gesungen und dem Busfahrer noch ein Ständchen als Dankeschön für die gute Fahrt dargebracht.

Am Ende des Tages waren sich alle einig, dies war ein erlebnisreicher Kinderchorausflug.

 

Sonntag, 16. Juni 2013 • St. Jakobus Ennigerloh
Altarweihe

Kinderchor „La Ola“ • Kath. Kirchenchor „St. Jakobus“ Ennigerloh • Schola Ennigerloh • Bläsergruppe


Bild: Hübl („Die Glocke“)

 

Freitag, 31. Mai – Sonntag, 2. Juni 2013 • Enniger
Kirchenchor aus Kirchherten zu Gast


Bildergalerie: Schmelter

Zeitungsbericht
Bildungsfahrt nach Münster
Der Kirchenchor St. Cäcilia bereitet sich jetzt auf sein 140-jähriges Jubiläum vor

Die mehrtägige „Bildungsfahrt“ des Kirchenchors St. Cäcilia [Kirchherten] führte ins Münsterland. 43 Mäner und Frauen waren in der Begegnungsstätte des Bistums Münster in Warendorf-Freckenhorst untergebracht. Am Freitagnachmittag wurde die Reiterstadt Warendorf und das Landgestüt NRW besichtigt. Abends traf man sich im benachbarten Enniger mit dem dortigen Kirchenchor, um für die Heilige Messe am Sonntag gemeinsam zu proben. Nach der Probe setzte man sich mit den dortigen Sänger und Sängerinnen zu einem gemütlichen Plausch zusammen.

Am Samstag fuhr der Chor ins nahe gelegene Münster und besichtigte zunächst die Stadt mit ihrem gerade wieder geöffneten Paulus-Dom und nachmittags ging es mit dem Bus zur Burg Hülshoff und zum Rüschhaus, wo Anette von Droste-Hülshoff einige Jahre ihres Lebens verbracht hat. Der Tag wurde mit einem gemeinsamen Essen im urigen „Kleinen Kiepenkerl“ in Münster beschlossen.

Am frühen Sonntagmorgen brach der Chor nach Enniger auf, um die Sonntagsmesse zusammen mit dem dortigen Chor zu gestalten. Nach der feierlichen Heiligen Messe wurde der Chor zu einem Frühschoppen eingeladen und es entstanden herzliche Gespräche zwischen beiden Chören. Die Gastfreundschaft der Westfalen war überwältigend und alle waren traurig, dass die Zeit so schnell verging.

Am Sonntagnachmittag traf der Chor frohgelaunt wieder in Bedburg ein und bereitet sich jetzt auf das Fest zum 140. Jubiläum des Chors am Sonntag, 26. Juni vor.

 

Donnerstag, 31. Januar 2013 • Mauritiusheim Ennigerloh
Hauptversammlung des Kirchenchores „St. Mauritus“ Enniger

Bild: Schomakers

Der katho­lische Kirchen­chor St. Mauri­tius Enniger wird jetzt von Maria Stick­ling geführt. Das Bild zeigt (v. l.) Moni­ka Kuhl­mann (Stell­ver­treten­den Vor­sitzen­de), Andreas Unger (Chor­leiter und Kirchen­musiker), Edith Wessel (Bei­sitzerin), Maria Stick­ling (Vor­sitzende), Präses Pfarrer Axel Heine­kamp, Marion Schmel­ter, Mecht­hild Strat­mann (Bei­sitzerin), Peter Strat­mann (Noten­wart), Elisa­beth Enne­king (Bei­sitzerin) und Heinz Alte­bock­winkel (Kassierer)

Zeitungsbericht („Die Glocke“ • Montag, 3. Februar 2013 • dis)
Maria Stickling übernimmt Vorsitz

Marion Schmelter hat auf der Jahreshauptversammlung des katholischen Kirchenchors St. Mauritius den Vorsitz an Maria Stickling abgegeben.

Bereits im Sommer 2012 hatte sich der Vorstand auf die Nachfolgesuche begeben können - mit Erfolg, wie jetzt deutlich wurde. Marion Schmelter, seit zehn Jahren Vorsitzende, hatte frühzeitig bekanntgegeben, dass sie ihr Amt zur Verfügung stellen werde. Überraschend leicht gestaltete sich dann die Nachfolgesuche. „Der Vorstand hat Maria Stickling gefragt, und sie hat Ja gesagt“, berichtete Marion Schmelter.

Die Mitglieder zeigten sich vom Kandidatenvorschlag angetan. „Maria ist als Nachfolgerin eine gute Lösung“, klang es aus der Runde.

Die pensionierte Gymnasiallehrerin zählt in Enniger zu den aktiven Gemeindemitgliedern. „Ich werde mich anstrengen, dass wir eine gute Chorgemeinschaft bleiben“, versprach Maria Stickling nach ihrer Wahl. Wie ihre Vorgängerin bei deren Wahl vor zehn Jahren besitzt die neue Vorsitzende keine Vorstandserfahrungen. „Sie hat aber gute Karten für eine erfolgreiche Vorstandsarbeit, denn sie hat einen aktiven Vorstand im Rücken“, zeigte sich Marion Schmelter zuversichtlich. Sie selbst hatte es nach den zehn Jahren im Amt für an der Zeit gehalten, sich daraus zu verabschieden.

Als Beisitzerin wieder gewählt wurden Elisabeth Enneking und Mechthild Sratmann. Präses Pfarrer Axel Heinekamp is nach eigener Aussage nach einem Jahr in Enniger angekommen. „Ich bin überrascht vom Weihnachtskonzert und von der Qualität des Chores“, sagte er.

Das Weihnachtsoratorium war auch aus der Sicht des Kirchenmusikers Andreas Unger der Jahreshöhepunkt 2012. Die Entscheidung, diese Veranstaltung in Angriff zu nehmen, sei wie ein Sprung ins kalte Wasser gewesen. Das Oratorium mit den Kirchenchören St. Jakobus Ennigerloh und St. Mauritius Ennigier sei aber auch eine Veranstaltung gewesen, die man nicht in jedem Jahr wiederholen könne. Unger hoffe daher auf ein „schönes Jahr 2013 mit kleinen Höhepunkten.“ Dass die Ennigeraner Chorgemeinschaft sich auf Änderungen einlasse, habe das vergangene Jahr gezeigt, fügte er hinzu.

Mit der Einführung des Lastschriftverfahrens für die Mitgliedsbeiträge möchte Kassierer Heinz Altebockwinkel seinen Arbeitsaufwand verringern. Alle Mitglieder sind gebeten, daran teilzunehmen.

 

Home / Startseite

Kath. Seelsorgeeinheit Ennigerloh

Impressum